Schule am Hamburger Platz

Schon lange hatten sich alle auf diese Woche gefreut! Am 7. Mai 2012 ging es endlich los! Erwartungsvoll trafen sich alle an der Schule. Unsere Taschen wurden mit einem Transporter befördert und so konnte unsere Reise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln starten.

 

Unser Ziel war die Jugendherberge in Wandlitz. Bei wunderbar sonnigem, jedoch recht kaltem Wetter verlebten wir eine tolle Zeit in dieser schönen Umgebung. Jeden Tag unternahmen wir Wanderungen. Für einige Kinder war das viele Laufen eine echte Herausforderung. Trotzdem haben alle gut durchgehalten!

Besondere Pflanzen, Tiere und Bäume wurden bestimmt. So haben wir z. B. einen Krebs gesehen, Grashüpfer bewundert, Feuerkäfer beobachtet und eine Kröte entdeckt. Wir unternahmen mit Förster Klaus und Dackel Waldi eine Waldwanderung. Die lustigen Kontrollfragen haben alle erfreut. Und die Sache mit dem Jägerlatein war für alle Kinder anschaulich. Da wuchsen doch tatsächlich bunte Lollis im Wald! Anschließend durfte sich jeder beim Waldhornblasen versuchen und Aimee gewann den anschließenden Wettbewerb.

Am Mittwoch bestaunten wir die Ausstellungsstücke im Heimatmuseum und am Abend wurde gegrillt. Unsere Kinder bewiesen nicht nur an diesem Tag einen gesunden Appetit. Die viele Bewegung an frischer Luft machte alle hungrig und das Essen aus der hauseigenen Küche schmeckte sehr gut. Abends genossen die Kinder ihre „Freizeit“ auf dem Gelände der Jugendherberge. Es wurde Tischtennis, Gummihopse oder Ball gespielt, sich gegenseitig auf den Zimmern besucht oder auf dem Freigelände wurde gemeinsam ein großes Zelt aus Decken gebaut, in dem man herrlich spielen konnte.

Höhepunkt unserer Woche war jedoch der Donnerstag. Bei fast sommerlichen Temperaturen hatten wir das Strandbad am Wandlitzsee fast für uns allein und die Kinder konnten nach Herzenslust die tolle Rutsche und die zünftige Wasser-Matsch-Anlage nutzen. War das ein Spaß!

Am Abend ging es dann schon wieder ans Kofferpacken. Und wer alles erledigt hatte und sich auch sonst „bettfein“ gemacht hatte, war zur Pyjamaparty eingeladen. Mit Spannung wurde die Auswertung des Zimmerwettbewerbs erwartet. Die Bewohner unserer sechs Zimmer konnten an jedem Tag maximal vier Punkte für Ordnung, Sauberkeit, fairen Umgang miteinander und Einhalten der Ruhezeiten erreichen. Und dieser Wettbewerb wurde von allen mit Ernsthaftigkeit geführt! So sahen die Zimmer unserer Gruppe (fast) immer vorzeigbar aus.

Mit der Einhaltung der Nachtruhe gab es keine Probleme. Die Kinder waren abends ganz schön geschafft. Jeder durfte noch etwas lesen (Es gab eine Pflichtlektüre!) und dann fielen die Äuglein ganz schnell von allein zu. Übrigens - Heimwehtränen mussten wir nur ganz wenige trocknen. Jedenfalls gewann unseren Zimmerwettbewerb das Zimmer 8. Hier wohnten Charlotte, Lotta, Lisa-Marie und Liza. Stolz durften sie sich zuerst ihre Preise aussuchen. Aber für alle anderen Kinder gab es auch eine kleine Belohnung. Zu Popcorn & Co gab es coole Musik und alle Kinder tanzten ausgelassen.

Ganz schnell kam der Freitagmorgen und damit die Abreise. Freundlicherweise stand uns eine Mutti in der Hektik hilfreich zur Seite. Nachdem unsere Taschen abgeholt wurden unternahmen wir einen letzten Spaziergang und gönnten uns (wie sonst auch an jedem Tag dieser Woche) eine Portion Eis. Die Rückreise verlief mit auffällig ruhigen Kindern problemlos. Und alle Kinder freuten sich darauf, nun doch endlich wieder bei Mutti und Vati zu sein.

Fazit dieser Woche: Wir hatten eine schöne Zeit und es war eine tolles Erlebnis!

Im Namen der Kinder, der Klassenleiterin und der Erzieherin bedanken wir uns besonders bei:

Familie Schwenzer - für den Taschentransport auf der Hinreise

Frau Saworski und Herrn Ogrinz – für die Begleitung auf der Hinreise, die Hilfe beim Auspacken der Koffer und beim Beziehen der Betten

Familie Jeschke – für den Taschentransport auf der Rückreise

Frau Schicke – für die Hilfe bei der Abreise und die Begleitung auf der Rückreise

Familie Malik – für jede Menge Material für den Notfall (Welches wir glücklicherweise fast nicht benötigten!)

 

Anett Schmidt (Klassenleiterin Klasse E)

  • img_2495
  • img_2565
  • img_2618
  • img_2632
  • img_2651
  • img_2696

Speiseplan

Unterstützung

 

Helfer des Monats

Oft unterstützen uns Eltern, Firmen, ... bei der organisatorischen und inhaltlichen Umsetzung der Schulprojekte. Unseren herzlichen Dank dafür. Monatlich werden hier die fleißigen Helfer genannt: