Schule am Hamburger Platz

Alljährlich finden in den Berliner Schulen und Bezirken Rezitationswettbewerbe statt.

Gedichte lernen und vortragen ist toll und bei diesen Wettbewerben geht es richtig spannend zu. Unsere Schule wurde in diesem Jahr von so erfolgreichen Rezitatoren vertreten, dass nun Trudi ein Jahr bei uns "wohnt", da wir in der Gesamtwertung des Bezirks die besten Ergebnisse hatten!

Hier berichtet eine unserer Gewinnerinnen selbst von diesen Ereignissen:

Am 18. Mai trafen sich die Kandidaten der 6. Klasse, um am Vorausscheid innerhalb der Schule teilzunehmen. Einige Wochen zuvor wurde natürlich auch in den 4. und 5. Klassen rezitiert. In der Jury der 6. Klasse saßen dieses Jahr  Lisa 6a, Nadine 6b, Lenard 6c und Paul 6c unter der Leitung von Fr. Scholtka. Mit Herzklopfen und viel Aufregung wurden Gedichte und Balladen vorgetragen wie der Erlkönig, der Handschuh, John Maynard oder das Mädchen aus der Fremde. So wurde in der 1. und 2. Stunde des 18. Mais rezitiert, gewartet und gehofft. Natürlich wurden im Nebenraum auch schon einmal leise Vorahnungen ausgetauscht, während sich die Jury beriet. Am Ende wurde die Siegerin bekannt gegeben. Der Sieger wird in ca. 2 Wochen zum Ausscheid im Stadtbezirk gehen. Bei der Siegerehrung durfte ich dann mit Freude erfahren, dass ich unsere Schule für den Ausscheid der 6. Klassen vertreten werde.

Zwei Wochen später ……endlich ist es soweit

… ging es dann mit dem Bus, den Siegern der 4.,5. und 6. Klasse und natürlich mit Fr. Seidel als Leitung zur Grundschule unter den Bäumen. Weil wir natürlich ein tolles Publikum brauchten, durfte jeder Teilnehmer einen Schüler seiner Wahl mitbringen. Sie sollten auch als kleine Unterstützung dienen. Im Bus, der sie alle zur nächsten Runde des Wettbewerbs bringen würde, wurde jetzt noch mal Text geübt oder an Betonungen gefeilt. Der Wettbewerb fand im Musikraum der Grundschule statt, da später die Instrumente noch für musikalische Beiträge genutzt werden sollten. Leider erschienen nur vier von sechs angemeldeten Klassen. Aber es sollte auch in der kleinen Runde ein vergnüglicher und vor allem spannender Vormittag werden.

Nach jeder Klassenstufe leisteten Schüler aus verschiedenen Schulen einen Musikbeitrag. Unsere Schule vertrat Aylin aus der 6a mit einem Flötenspiel. Nach ca. 4-5 Unterrichtstunden voller Vorfreude und Spannung wurde dann das Ergebnis bekannt gegeben. Für unsere Schule fiel es dieses Jahr sehr erfolgreich aus :

5. Klasse :   Mark L. (5a) belegte den 1. Platz

6. Klasse : Luisa L. (6a)     belegte den 2. Platz

Es wurde ein Preis für die beste Schule verliehen. Nämlich eine „Plüschbiberin“ namens Trudi. Dieses kuschelige und flauschige Tier sollte die Schule mit nach Hause nehmen, welche insgesamt mit ihren Schülern am Besten abschnitt. Wir dürfen sehr stolz sein, denn unsere Schule gewann dieses Jahr Trudi. Sie wohnt nun im Sekretariat und wird uns hoffentlich für den nächsten Wettbewerb wieder viel Glück bringen!

Luisa L. Klasse 6a

Helfer des Monats

Oft unterstützen uns Eltern, Firmen, ... bei der organisatorischen und inhaltlichen Umsetzung der Schulprojekte. Unseren herzlichen Dank dafür. Monatlich werden hier die fleißigen Helfer genannt: